Deine Langzeitreise im Campervan – Was du vor Reiseantritt bedenken solltest

26/11/2019 | Deutschland, Reisetipps | 0 Kommentare

Einfach loslassen, sich umdrehen und weggehen. Den Van packen, Motor starten und Richtung Sonne düsen. Sich von nun an dort zu Hause fühlen, wo du parken möchtest. Inmitten atemberaubender Natur, umgeben von spannenden Menschen und dir selbst ganz nah… Das gefällt dir?

Willkommen, das Vanlife-Fieber hat dich gepackt.

Doch wie genau geht das? Was musst du beachten bevor du dich ins Abenteuer mit deinem selbst ausgebauten Van stürzt? Wir haben dir die wichtigsten Überlegungen zusammen getragen, denn leider reicht es meist nicht, einfach den Schlüssel in Zündschloss zu stecken und loszufahren.

Über folgendes solltest du dir vor der Reise Gedanken machen:

 

Was passiert mit meinem alten Leben?

 Ja, das gute „alte“ Leben. Die wenigsten von uns haben die zeitlichen und finanziellen Mittel einfach drauf los zu starten und alles hinter sich zu lassen. Es stellen sich viele Fragen, bevor du losfahren kannst.

Musst du für den großen Traum deinen Job kündigen? Oder bekommst du unbezahlten Urlaub? Wirst du aus deiner Wohnung oder Haus ausziehen und alle deine Habseligkeiten verkaufen? Oder bietet es sich an, das Haus oder die Wohnung unter zu vermieten?

Was passiert mit all den Möbeln und den Dingen, die du nicht verkaufen möchtest? Wo kannst du diese lagern? Unterstützt dich deine Familie in deinem Vorhaben und bietet dir Stauraum an, oder ist das nicht möglich?

All diese Fragen kannst nur du beantworten. Aber je nach Intention und Reisebudget, ergeben sich 2 Möglichkeiten:

  1. Der Sichere Weg durch ein höheres Budget
    Du möchtest dein altes Leben nicht verlassen, sondern vielmehr eine Pause einlegen. Du hast die finanziellen Möglichkeiten, alles so zu belassen wie es ist, um anschließend genau dorthin wieder zurück kehren. Das ist großartig, denn der Vorteil liegt auf der Hand: Wenn du wieder kommst, ist alles noch da, wie du es verlassen hast. Dein eingerichtetes Zuhause wartet auf dich. Du musstest nicht deine Sachen verkaufen, um diesen Trip möglich zu machen, brauchst  dir keine Gedanken machen, wo du dein Hab und Gut derweil lagerst, oder wie du es bestmöglich verkauft bekommst. Dich plagt nicht die Sorge ins „große Unbekannte“ zurück kehren zu müssen, im schlimmsten Fall ohne Geld und Plan, wie es ab jetzt weiter gehen soll. Stattdessen konntest du womöglich sogar etwas Geld durch die Vermietung deiner Wohnung sparen. Diese Option ist definitiv die bequemste und sicherste. Ein weicher, wohliger Start in die Reise, ohne große Sorgen und Ängste.

 

  1. Der mutige Weg mit geringem Budget
    Du möchtest dich von deinem alten Leben trennen. Dein Haus verkaufen, deine Wohnung und Möbel verkaufen oder abgeben, um dich von so viel Krempel wie möglich zu lösen. Du möchtest neu anfangen, die Karten neu mischen und deinen Lifestyle – wenn auch nur für eine bestimmte Zeit – grundlegend verändern. Großartig! Du hast dich für einen mutigen Weg entschieden und der erste Schritt zu einem minimalistischen Lebensstil ist getan!

Wir befinden uns gerade in genau diesem Prozess und müssen zugeben, es ist alles andere als leicht, sich vom Alten und Geliebten zu lösen, wie du in unserem Beitrag  Die Höhen und Tiefen der Reiseplanung – Eine emotionale Achterbahnfahrt lesen kannst. Trotz alledem glauben wir fest daran, dass sich dieser Schritt lohnt. Schon jetzt spüren wir diese befreiende Leichtigkeit. Einiges haben wir bei den Eltern auf dem Dachboden gelagert, vermissen werden wir es vermutlich nie. Wie könnten wir auch, wir können doch schon jetzt nicht mehr genau sagen, was dort genau lagert.

Du hast nun die Möglichkeit dich komplett aus Deutschland abzumelden, was den Vorteil hat, dass du auch deine Krankenversicherung kündigen kannst. Du kannst natürlich auch in Deutschland gemeldet bleiben und dich bei der Familie oder Freunden wohnhaft melden, solltest du von deinem Arbeitgeber nur freigestellt sein oder, so wie wir, die Elternzeit ausnutzen.

 

Und meine Kinder?

 Ganz besonders um die kleinen Reiseteilnehmer sollte sich vorab gekümmert werden. Je nach Alter muss das Kind vom Kindergarten oder der Schule befreit werden oder wie in unserem Fall sogar abgemeldet werden. Das ist mitunter ein sehr schwieriger und nervenaufreibender Prozess, besonders wenn die Schule involviert ist. Eventuelle U-Untersuchungen sollten erledigt werden, der Zahnarzt aufgesucht, Impfungen auf Wunsch aktualisiert werden. Auch innerhalb der EU müsst ihr euer Kind ausweisen können und einen Personalausweis bekommen Kinder noch nicht. Daher sollte unbedingt ein Kinderreisepass beantragt werden.  Alle weiteren Dokumente wie Impfausweis, Untersuchungsbefunde, Krankenversichertenkarte etc. dürfen ebenfalls nicht vergessen werden.

Wenn ihr als Paar reist und nicht verheiratet seid, dann vergesst nicht Unterlagen zum Sorgerecht und Vaterschaftsanerkennung dabei zu haben.

Für uns ist es  außerdem wichtig, unsere Tochter in unsere Pläne mit einzubeziehen, so dass sie sich gedanklich auf die Reise einstellen kann.

 

Was muss ich als Schwangere beachten?

 Wenn es dir gesundheitlich gut geht, die Schwangerschaft angenehm verläuft, der Arzt keine Einwände hat, dann steht deiner Reise im Grunde nichts im Wege. Du reist mit dem Bus und nicht mit dem Flugzeug, was besonders in Hinblick auf schädliche Strahlungen die gesündere Option ist.

Auf keinen Fall solltest du Dokumente wir Mutterpass, Untersuchungsbefunde, Impfausweis etc vergessen. Solltest du bei deiner deutschen Krankenversicherung während der Reise versichert bleiben, dann bedenke alle nötigen Vor- und Nachsorgeuntersuchungen im Ausland vorab zu beantragen, damit es hinter her nicht zu Problemen bei der Abrechnung kommt. Innerhalb der EU kommt deine deutsche Krankenversicherung für die Kosten auf.

Nähere Informationen dazu erfährst du in dem Beitrag Schwangerschaft und Geburt im Ausland – Was alle zu beachten ist

 

Welche Dokumente brauche ich überhaupt?

Reise nie ohne einen gültigen Pass! Auch wenn du planst innerhalb der EU zu bleiben, wo dein Personalausweis ausreicht, so bedenke, wie einfach sich gerade auf Reisen deine Pläne ändern können. Und diese Freiheit ist Gold wert! Stelle also sicher, dass dein Pass für die gesamte Reisedauer gültig ist, oder besorge dir sogar einen zweiten. Genau das Gleiche gilt für deinen Personalausweis. Wie zuvor beschrieben, sollte auch für die Kinder ein Reisepass beantragt werden.

Des Weiteren brauchst du natürlich einen Führerschein und womöglich, je nach Reiseziel, einen internationalen Führerschein. Aber auch der internationale Führerschein ist nur mit einem gültigen Originalführerschein gültig! Dabei sollte der Führerschein nicht beschädigt sein, so wie es bei Wallo der Fall war. Dann ist die Beantragung eines internationalen Führerscheins nicht möglich und das sorgt für viel Ärger, Zeit und Gerenne.

In einigen Ländern brauchst du außerdem ein Visum. Informiere dich genau und überlege dir ein realistisches Einreisedatum. Beim Reisen im Van möchtest du sicher nicht hetzen.  Es kann immer zu Zwischenfällen oder Reparaturen während der Reise kommen, daher plane lieber etwas mehr Zeit bis zu deiner Einreise ein.

Bei all diesen Gedanken solltest du nie, NIE! die Bearbeitungszeit der Behörden außer Acht lassen! Vor allem wenn du, wie wir, aus Berlin kommst!  Wir mussten die meisten Dokumente am Ende als Expressversion beantragen, da die normale Bearbeitungszeit bis zu 3 Monate dauerte und wir bis zur geplanten Abfahrt nicht mehr so viel Zeit hatten. Unsere schlechte zeitliche Planung hat uns Unmengen an Geld gekostet. Allein für  unsere deutschen Dokumente haben wir 450 Euro bezahlt, nur um es erwähnt zu haben!

Es ist außerdem ratsam, alle deine Dokumente zu fotografieren und sie auf dem Rechner oder einer externen Festplatte oder Server  abzuspeichern und eine Kopie an deine Kontaktperon in Deutschland zu senden. So kann diese mit einer Generalvollmacht im Notfall in deinem Namen handeln.

Apropos Vollmacht. Du solltest du auf keinen Fall vergessen vor deiner Abreise einer Person deines Vertrauens eine Generalvollmacht auszustellen, so dass diese für dich in Deutschland Dinge erledigen kann, die von unterwegs aus für dich nicht möglich sind.

 

Benötige ich ein neues Bankkonto für meine Reise?

 Nicht jede Bank ist beim Reisen eine sinnvolle Option. Folgendes solltest du dich fragen: Erhebt deine Bank Gebühren beim Geld abheben im Ausland? Wie verhält es sich bei der Maestro-, wie bei der Kreditkarte? In einigen Ländern wird eine Maestro Karte nicht akzeptiert. Daher wirst du früher oder später eine Kreditkarte brauchen. Checke die Gebühren deiner Bank und schließe gegebenenfalls ein Konto bei einer reisefreundlicheren Bank ab.

Wir haben ein Konto bei der Onlinebank comdirect. Mit dieser Bank waren wir sowohl in Deutschland sehr zufrieden, aber auch zum Reisen bietet sie sich gut an. Dort können wir innerhalb der EU kostenfrei mit unserer Maestro Karte abheben und außerhalb der EU kostenfrei mit unserer Visakarte. Diese ist übrigens gebührenfrei.

 

Und was ist eigentlich mit meinem Mobilfunkvertrag?

 Es gibt großartige Neuigkeiten! Innerhalb der EU gibt es keine Roaminggebühren mehr! Super, so ist das Reisen in Europa sogar noch einfacher geworden! Aber Achtung, nicht jeder Vertrag beinhaltet die gleiche Menge Datenvolumen auch außerhalb Deutschlands. Ein Vertragswechsel ist unter Umständen ratsam. Außerhalb der EU bietet es sich an, den Vertrag zu kündigen oder zu pausieren. Meist kann man in den fernen Ländern sehr günstige SimKarten finden und das sogar mit unbegrenzter Internetnutzung.

 

Brauche ich eine Auslandsreiseversicherung?

 Neben deinem gültigen Pass und einer Kreditkarte, ist die Reiseversicherung das wohl wichtigste Utensil deiner Reise und darf auf keinen Fall fehlen. Ohne Versicherung im Ausland einen Arzt oder gar ein Krankenhaus aufzusuchen, kann seeeeehr teuer werden! Besonders bei Langzeitreisen als Familie außerhalb der EU, ist einiges an Recherche notwendig, um die für sich passende Auslandsreiseversicherung zu finden. In unserem Beitrag Welche Auslandsreiseversicherung wähle ich für meine Reise? Gehen wir näher auf dieses Thema ein.

 

Empfiehlt  sich ein Gesundheitscheck vor der Reise?

 Ja, das ist unbedingt ratsam. Karies im Zahn oder ein seltsames Muttermal… was auch immer dir vor der Reise komisch vorkommt, sollte vorab gecheckt werden. Denn Auslandsreiseversicherungen sind für den Notfall und kommen nicht für Behandlungen auf, die zuvor absehbar oder bekannt waren.

 

Sollte mein Auto zuvor zur Durchsicht bei einer Werkstatt?

 Genauso wichtig, wie der Gesundheitscheck bei dir und deiner Familie, ist die Durchsicht und der Check deines Vans vor Reiseantritt. Nichts ist ärgerlicher, als wenn nach den ersten Kilometern die Warnlampe aufleuchtet. Mach also lieber zuvor alle wichtigen Reparaturen, damit du deine Auszeit nicht in Werkstätten verbringen musst. Rechne dir deine Reisekilometer aus, oder verdoppel sie sogar und überlege, ob dein Auto und vor allem die Reifen dafür gerüstet sind.

 

Welche Ersatzteile nehme ich mit?

 Je nach dem wohin du reist, oder wie neu oder alt dein Van ist, macht es Sinn, über Ersatzteile nachzudenken. Wir reisen in einem alten Mercedes Oldtimer und wir haben bereits eine ordentliche Ersatzteilliste zusammen gestellt. Du solltest bei deinen Überlegungen bedenken, dass nicht alle Teile überall zu haben sind. Bespreche dich dazu mit deiner Werkstatt oder schaue im Internet, was andere Reisende empfehlen. Ein Ersatzreifen sollte auf keinen Fall fehlen!

 

Brauche ich eine KFZ-Versicherung im Ausland?

 Das Reisen im eigenen Van unterscheidet uns von anderen Reisenden. Kontrolliere die Vertragsbedingungen deiner KFZ-Versicherung vor Reiseantritt, besonders bei internationalen Reisen. Auch sollte das Auto auf deinen Namen angemeldet sein. Besonders außerhalb der EU ist es wichtig, da viel Wert darauf gelegt wird, dass der Autoinhaber auch der Fahrer ist.

 

Wie kann ich mich vor Diebstahl und Einbruch schützen?

 Einbruch ist ein leidiges Thema für Reisende im eigenen Camper. Es gibt viele Möglichkeiten seinen Camper vor Diebstahl zu schützen wie eine Radkralle, Lenkradkralle, Wegfahrschutz, Alarmanlage, GPS Tracker, etc, doch seien wir ehrlich zu uns, all diese Maßnahmen dienen mehr der Abschreckung und können eine professionelle Gang selten aufhalten. Trotzallem möchten wir euch ans Herz legen, euren Van zu schützen, besonders wenn es sich um neue oder sehr beliebte Modelle handelt, wie ein Mercedes Sprinter, VW Caddy oder VW  T4. Meist ist eine gute Abschreckung Gold wert.

Vor Einbruch und Diebstahl von Habseligkeiten im Van kann man sich noch schlechter schützen. Im Zweifelsfall kann einfach die Scheibe einschlagen werden.

Informiere dich über mögliche Schutzmaßnahmen, wie ein Safe oder ähnliches. Es empfiehlt sich beim Ausbau schon über kleine Geheimfächer und Nischen nachzudenken, wo die besonders wertvollen Gegenstände versteck werden können. Aber übernimm dich nicht, am Ende kannst du dich nicht vor allem retten und eine gehörige Portion Glück gehört auf jeder Reise dazu.

 

Wie sind die Einreisebestimmungen mit dem eigenen Campervan?

 Bei Reisen außerhalb der EU solltest du dich unbedingt über die dortigen Importbedingungen von Fahrzeugen informieren, diese sind von Land zu Land sehr unterschiedlich. Manche verbieten die Durchreise mit dem eigenen Auto gänzlich, wieder andere setzten eine im Reiseland abgeschlossene KFZ-Versicherung voraus oder verlangen eine Kaution.

 

Kann ich mit meinem Hund reisen?

Im eigenen Van mit Hund und Familie reisen,  ist eine wunderbare Sache! Jedoch gibt es bei der Reise mit dem geliebten Tier einiges zu beachten. Über die  Einfuhrbedingungen solltest du dich je nach Reiseziel informieren. Meist ist es nicht allzu kompliziert, aber Vorsicht! Die Wiedereinreise in die EU ist mit viel Papierkram und zum Teil auch Kosten verbunden. Informiere dich darüber vor der Reise.

Bespreche dich auch vor Reiseantritt mit deinem Tierarzt und informiere dich über nötige Impfungen. Eine Tollwutimpfung, eingetragen im EU-Heimtierpass und ein Chip sind notwendige Voraussetzungen beim Reisen innerhalb der EU.

 

Wie steht es um eine finanzielle Reserve?

 Dies solltest du auf jeden Fall haben, schließlich reist du mit deinem Van ins Unbekannte. Ich empfehle daher ein wenig Geld zur Seite zu legen, welches nur für Notfälle und Reparaturen am Auto gedacht ist. Auch solltest du bedenken, dass du, je nach Auslandsreiseversicherung, bei Arzt- oder Krankenhausbesuchen oft in Vorkasse gehen musst und es etwas dauern kann, bis dir das Geld von der Versicherung zurück überwiesen wird.

 

 Puh, das klingt alle viel für dich? Es ist viel! Das Leben zu ändern, zu drehen oder auf den Kopf zu stellen, geht nicht einfach über Nacht. Aber auch das ist irgendwann erledigt und lohnt sich.

Wir empfehlen dir, unbedingt so viel wie möglich vorher zu erledigen und abzuhaken, so ist dein Aufbruch auch wirklich ein Aufbruch in die Freiheit und du wirst von keinem offenen Papierkram verfolgt.

Haben wir noch etwas Wichtiges vergessen? Oder hast du noch offene Fragen? Du kannst dich jederzeit bei uns melden! Schreib uns einfach oder stelle deine Frage in die Kommentare, so können auch andere davon profitieren.

Und jetzt Ahoi und gute Fahrt! Dein MellowMagic-Team

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Reisenden


Schön, dass du zu uns gefunden hast! Wir sind Melli und Wallo und reisen mit unseren bald  zwei Kindern durch die Welt. Dabei leben wir  Vollzeit in unserem selbst ausgebauten Mercedes Oldtimer. Komm mit uns auf diese virtuelle Reise und lasst uns gemeinsam in fremde Welten eintauchen. Neben unseren persönlichen Eindrücken und Begegnungen, findest du auf unserem Blog allerhand Informationen zu Reisezielen, Reisevorbereitung, Ausbau, Finanzierung und zum Vanlife als Familie.

Unterstütze uns


Wenn dir unsere Seite gefällt, wir dir weiterhelfen oder dich gar inspirieren konnten, macht uns das wahnsinnig glücklich! Auch wir freuen uns sehr über deine Hilfe. Du kannst uns ganz einfach und ohne Geld bei unserer Arbeit unterstützen.

ERFAHRE MEHR

Auf dem Laufenden bleiben


Du möchtest kein Erlebnis verpassen und die eine oder andere Hintergrund-Information zusätzlich erhalten? Dann komm an Bord und melde dich für unseren zweiwöchigen Newsletter an.

JETZT ANMELDEN