Reiseziele

Frankreich

Frankreich ist das flächenmäßig größte Land Europas und steht für „Le savoir vivre“, für Lebensart und Lässigkeit, für hervorragende Weine, leckeres Essen und bedeutsame Städte. Ja, die Franzosen verstehen es, das Leben zu genießen und können zu Recht stolz auf die Vielfältigkeit ihres Landes sein. Wir freuen uns darauf, einen Teil unseres Nachbarlandes befahren zu können und werden darüber berichten, was Frankreich für uns ausmacht und wie es sich dort im Camper als Familie leben lässt.

Stand der Information

Januar 2020

Alle Angaben auf dieser Seite sind ohne Gewähr.

Allgemeine Reiseinformationen

Visa
Ist man in Deutschland geboren, oder in einem anderen Land der EU dann wird kein Visum für einen Aufenthalt in Frankreich benötigt. 

Seit 2012 benötigen alle Kinder und Jugendlichen – auch für Reisen in andere EU-Länder – ein eigenes Ausweisdokument. 

Einreisebestimmungen
Befindet sich dein Hauptwohnsitz innerhalb der EU und ist dein Fahrzeug dort angemeldet, so steht deiner Einreise mit dem eigenen PKW nichts im Wege.

Wenn du mit deinem Auto nach Frankreich einreisen oder du dir in Frankreich einen Mietwagen nehmen möchtest, benötigen du einen Europäischen Führerschein. Achtung: Die deutsche Fahrerlaubnis mit 17 Jahren gilt in Frankreich nicht.

Geld
Geldautomaten und Banken gibt es in jeder Stadt und in beinah jedem kleineren Ort. Das Abheben von Geld mit der Kreditkarte oder deutschen Girocard ist problemlos möglich, je nach Bank ist das Abheben unter Umständen mit Kosten verbunden.

Trinkwasser
Das Wasser aus den französischen Wasserhähnen ist fast immer in Trinkwasserqualität. Das Auffüllen von Wasser ist an Campingplätzen  und an den meisten gekennzeichneten  Stellplätzen möglich.

Kraftstoff
Tankstellen gibt es in jeder größeren Ortschaft und entlang der Hauptstraßen und Autobahn. Beim Vermeiden von Mautstraßen mussten wir mit unter lange suchen, bis wir wieder an eine Tankstelle vorbei kamen. Auch sind des häufigeren Tankstellen im Navi und bei googlemaps verzeichnet, die schon längst nicht mehr existieren.

Am günstigsten tankt man an den großen Supermärkten wie Intermarché oder Carrefour. Dort gibt es auch fast immer eine Tankstelle.

Der Preis für Diesel liegt bei rund 1,45 € je Liter. Entlang der Autobahnen ist der Preis jedoch weit aus mehr! Unbedingt vorher tanken.

Straßenverhältnisse
Frankreich verfügt über ein gut ausgebautes Straßenverkehrsnetz mit guten bis sehr guten Straßenverhältnissen.

Entlang der Hauptstraßen wird größtenteils auf Ampeln verzichtet, stattdessen gibt es viele Kreisverkehre. Ortschaften werden häufig umfahren, was ebenfalls die zügige Weiterfahrt erleichtert.

Maut
Die meisten Autobahnen, sowie einige Schnellstraßen, Tunnel und Brücken sind gebührenpflichtig (Maut). Das Schild „Péage“ kündigt die Mautstrecke an.

Die Maut wird entfernungsabhängig und nach Art des Fahrzeugs berechnet.
Sie beträgt zum Beispiel je nach Klassifizierung im Mittel je Kilometer:
für einen PKW und Gespann unter 2m und weniger als 3,5t ca. 9 Cent  (Kategorie 1)
für ein Wohnmobil oder Wohnwagengespann (über 2m aber unter 3m Höhe und unter 3.5t) ca. 14 Cent (Kategorie 2)
für ein Wohnmobil ab 3m Höhe oder über 3,5t = 20 Cent  (Kategorie 3)
für ein Gespann (über/oder 3m Höhe oder über 3.5t) ca. 27 Cent  (Kategorie 4)
für ein Motorrad ca. 6 Cent  (Kategorie ).

Zum Mautrechner: http://www.autoroutes.fr/index.htm

Verkehr

Tempolimit
Autobahn – Autoroute (A plus Nummer)
Gebührenpflichtige Autobahn, außer im Bereich großer Städte. Höchstgeschwindigkeit 130 km/h, bei Nässe 110 km/h.

Schnellstraße – Route Nationale (N plus Nummer)
Höchstgeschwindigkeit 90 km/h, bei vierspurigem Ausbau 110 km/h, bei Nässe 80 km/h bzw. 100 km/h.

Außerorts – Route Départementale (D plus Nummer)
Vergleichbar mit der deutschen Landstraße, Höchstgeschwindigkeit 80km/h

Innerorts
Innerhalb von Orten und Städten darf man nicht schneller als 50 km/h fahren.

Vorfahrt
Grundsätzlich gilt „Rechts vor Links“, es sei denn, es ist ein Stopp-Schild bzw. eine weiße Haltelinie vorhanden. Vorsicht: Haltelinien sind manchmal schwer zu erkennen – auch Nebenstraßen sind oft Vorfahrt berechtigt!

Fahrzeuge, die in den Kreisverkehr einfahren wollen, haben Vorfahrt, es sei denn es wird durch ein Schild anders gekennzeichnet, durch: Vous n’avez pas la priorité – Sie haben keine Vorfahrt. Bei mehrspurigen Kreiseln haben Fahrzeuge auf den Innenspuren Vorrang, ein im äußeren Kreis fahrender muss Rücksicht nehmen.

Parkverbot
Gelbe, durchgezogene Streifen am Fahrbahnrand bedeuten absolutes Halteverbot; gestrichelte Parkverbot. Blaue Linie: Parken nur für Berechtigte (Parkscheibe)

Telefonieren am Steuer
Das Telefonieren mit einem Handy ohne Freisprecheinrichtung beim Fahren ist verboten.

Alkohol
Die Promillegrenze in Frankreich liegt bei 0,5.

Wohnmobile über 3,5t
Für Wohnmobile über 3,5t gelten in Frankreich andere Gesetze als in Deutschland.

So ist ein Wohnmobil, unabhängig vom Gewicht nicht zum „Gütertransport“ klassifiziert, sondern für die „Personenbeförderung“. So müssen die unliebsamen LKW-Verbotsschilder, die in Deutschland auch Wohnmobile über 3.5 t betreffen, nicht beachtet werden, da diese nur den Gütertransport betreffen:

Alle Verkehrszeichen, auf denen ein LKW abgebildet ist, betreffen also nur den gewerblichen Güterverkehr und keine Wohnmobile,  unabhängig von den Zusatzschildern.

Folgende Verbotsschilder und Schilder  mit dem Zusatz „AUX CAMPING_CARS“ müssen beachtet werden:

Wohnmobil mit Anhänger
ZULÄSSIGE GESAMTMASSE DES GESPANNS BEACHTEN
Das zulässige Gesamtgewicht des Gespanns errechnet sich aus der Summe der zulässigen Gesamtmasse des Zugfahrzeugs und der des Anhänger. Somit gelten für Gespanne hinsichtlich der Tempolimits und Maut-Klassifizierung andere Vorschriften, als bei einem Wohnmobil ohne Anhänger.

Bußgelder
Die Bußgeldstrafen in Frankreich sind meist höher angesetzt, als die in Deutschland. Hier ein paar Beispiele:

Falsch Parken:                                                        € 15
Rote Ampel:                                                       ab € 90
Überhöhte Geschwindigkeit bis zu 20km/h:       € 68 + 1Punkt

Überhöhte Geschwindigkeit ab 50 km/h:            € 1500

Kommunikation
Seit dem 15. Juni 2017 sind per Gesetz die Roaming-Gebühren innerhalb der EU vollständig abgeschafft, d.h. in der gesamten EU gelten die Tarife wie im Heimatland. Freikontingente an Telefonminuten, SMS oder Datenvolumen im EU-Ausland können genauso genutzt werden wie zu Hause.

Solltest du länger in Frankreich verweilen, dann lohnt sich eine französische Prepaid-Karte, sofern das Mobilfunkgerät keine SIM-Lock besitzt. Die Prepaid-Karten sind in den Boutiquen der französischen Mobilfunkanbieter (Orange, SFR, Bouygues, etc.), in FNAC-Filialen und in größeren Supermärkten erhältlich und beinhalten oft bereits ein Guthaben zum Abtelefonieren.

Wir haben uns für die free Sim Card entschieden. Diese gibt es an gesonderten Automaten in Lotto-Läden und ist einen Monat gültig. Sie hat für den Preis von €29.90 100GB Datenvolumen inklusive! Wir werden dazu in Kürze einen gesonderten Beitrag schreiben.

Botschaften
Die Deutsche Botschaft befindet sich in Paris:

Adresse:  13-15, Avenue Franklin D.Roosevelt, 75008 Paris. Die Botschaft ist über die Telefonnummer 0033 1 53 83 45 00 erreichbar.

In Straßburg, Bordeaux, Lyon und Marseille gibt es Deutsche Generalkonsulate.

Informationen, Adressen und Öffnungszeiten sind unter https://allemagneenfrance.diplo.de/fr-de/vertretungen zu finden.

 

Kinder und Familie

Ärztliche Versorgung
Die ärztliche Versorgung in Frankreich ist ausgezeichnet. Innerhalb der EU lassen sich alle medizinischen Leistungen mit der deutschen Krankenversicherung einkaufen, die in Deutschland als solche registriert sind.

Öffentlichkeit
Spielplätze muss man schon suchen und wir haben häufig keine gefunden. Wenn, dann sind sie eingezäunt, sicher und sauber. Matsch oder gar Sandflächen auf dem Spielplatzgelände haben wir vergeblich gesucht, Matschhosen für Kinder zum Kaufen gibt es erst gar nicht. Das Angebot für Kinder scheint uns im Allgemeinen definitiv  kleiner zu sein, als in Deutschland.

Baby und Kinderkost
Das Angebot an Baby- und Kinderkost  ist sehr umfangreich. Biovarianten gibt es allerdings wenig.

Stillen
Das Stillen in der Öffentlichkeit wird akzeptiert. Allerdings gehört es zum guten Ton sich dabei nicht gänzlich zu entblößen, sondern mit einem Tuch zu bedecken. Die durchschnittliche Französin stillt jedoch nicht lange, da sie mitunter nach 3 Monaten Elternzeit schon arbeiten gehen (muss). Frankreich zahlt nur 3 Monate lang Elterngeld.

 

Stellplätze

Die Küste Frankreichs gehört nach altem französischem Recht der gesamten Bevölkerung, so dass grundsätzlich niemand eine Erlaubnis zum wilden Camping erteilen darf. Ähnlich verhält es sich mit den Naturschutzgebieten und Hauptsehenswürdigkeiten des Landes. Laut der französischen Tourismuszentrale heißt es, dass Wohnmobile grundsätzlich überall parken dürfen, wo es allgemein gestattet ist. Wichtig dabei ist, dass „durch die Größe des Wohnmobils der Verkehr oder die Sicht der anderen Verkehrsteilnehmer nicht behindert wird, maximal jedoch für 7 Tage“.

Allerdings darf an solchen Übernachtungsplätzen keinerlei Campingverhalten gezeigt werden. Darunter zählen das Aufstellen von Tischen, Stühlen oder Sonnenschirmen. Zum reinen Übernachten findest du aber relativ einfach einen Platz. 

 Viele Camper parken an dünn besiedelten Straßen oder einfach auf öffentlichen Parkplätzen.

In Arcachon standen wir auf einem dieser Parkplätze, direkt am Wald, der ans Meer grenzte. Es wäre auch möglich gewesen an einer der diversen Sackgassen zu parken, kleine Sträßchen die am Strand endeten.

Richtige Wildnis ist das natürlich nicht und mit naturnahem Camping hat es ebenfalls nicht viel zu tun. Natürlich kannst du trotzdem dein Glück versuchen und hoffen, dass dich niemand bemerkt. Selbstverständlich gilt wie überall auf der Welt die Regel, dass nach der Übernachtung nichts auf diese hindeuten sollte. Hinterlasse keinen Müll und bleibe möglichst nur eine Nacht am gleichen Ort.

Wir haben in Frankreich nur ausgewiesene Parkplätze genutzt, die zwar zum Teil unter Bäumen waren und an denen wir zum Teil auch das Meer rauschen hörten. Die absolute Idylle haben wir aber nicht entdeckt. Wegen technischer Probleme mussten wir während unserer knapp 2 Wochen in Frankreich größtenteils in der Nähe von Städten bleiben und können dir hier leider keine stolze Auflistung grandioser Stellplätze bieten.

Wir empfehlen gerne die App „iOverlander“ und „Park4night“ um schnell und bequemen Stellplätze zu finden.

Weißt du schöne Stellen oder hast Tipps für uns, dann schreibe uns gerne eine Mail, dann nehmen wir sie mit auf!

 

Stellplätze

Stellplatz am Réserve Naturelle Nationale du Marais d’Orx

Idyllischer Stellplatz in einem Naturschutzgebiet mit Seeblick in Labenne, in der Nähe von Capbreton.  Es handelt sich dabei um einen öffentlichen Parkplatz mit ca. 10 Parktaschen. Im Januar waren wir dort bis auf einen weiteren Camper allein. Es gibt einen naturnahen Wanderweg am See entlang und es lassen sich wunderbar Wasservögel, Vögel und andere Tiere beobachten.

 

Adresse:
1005 Route du Marais d’Orx, 40530 Labenne, Frankreich

Koordinaten:
43°35’24.9″N 1°24’29.6″W

Besonderheiten:
Öffentliche Toiletten, Picknickbänke und Mülleimer vorhanden.

Van(family)life  –  Ein gewöhnlicher Tag in Frankreich

Van(family)life – Ein gewöhnlicher Tag in Frankreich

Es macht nichts, wenn es langsam voran geht. Hauptsache, du bleibst nicht stehen. Konfuzius   Ein gewöhnlicher Tag für uns in Frankreich... … beginnt auf einem Parkplatz. Dieser ist asphaltiert und nicht sonderlich idyllisch, sicher nicht naturnah, aber wir hören - wenn wir Glück haben - das Meer rauschen. Ein typischer Tag in Frankreich...

mehr lesen
Mit dem Camper durch Frankreich

Mit dem Camper durch Frankreich

Jede Landschaft hat ihre eigene, besondere Seele,  wie ein Mensch, dem du gegenüber stehst. Christian Morgenstern   Länderwechsel  Als wir am 05. Januar 2020 von Freiburg aus über die „Grenze“ nach Frankreich fuhren, hätten wir nicht geglaubt, dass sich sofort die Landschaft um uns herum ändern würde. Schließlich ist es noch die gleiche...

mehr lesen
Wie „Vanlife“ unsere Familie prägt – Teil 1

Wie „Vanlife“ unsere Familie prägt – Teil 1

Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben, nicht aber deine Gedanken. Sie haben ihre eigenen. Khalil Gibran   Wir sind gerade einmal  knapp 14 Tage unterwegs und schon haben wir das Bedürfnis, euch von der Entwicklung unserer dreijährigen Tochter zu berichten. Die Sorge vor dem Unbekannten   Als wir uns dafür entschieden haben, alles...

mehr lesen
Die Dune du Pilat – Europas wandernde Wüste

Die Dune du Pilat – Europas wandernde Wüste

 Spüre den Boden unter deinen Füßen und öffne deinen Blick für die Wunder der Welt.  Sabine Fels Die Dune du Pilat im Südwesten Frankreichs direkt an der Atlantikküste soll  atemberaubend sein. Sie ist mit 110 Metern Höhe die größte Wanderdüne Europas. Und heute haben wir uns vorgenommen sie zu besteigen! Nicht nur das, wir möchten sie im Sturm...

mehr lesen
Van(family)life  –  Ein gewöhnlicher Tag in Frankreich

Van(family)life – Ein gewöhnlicher Tag in Frankreich

Es macht nichts, wenn es langsam voran geht. Hauptsache, du bleibst nicht stehen. Konfuzius   Ein gewöhnlicher Tag für uns in Frankreich... … beginnt auf einem Parkplatz. Dieser ist asphaltiert und nicht sonderlich idyllisch, sicher nicht naturnah, aber wir hören - wenn wir Glück haben - das Meer rauschen. Ein typischer Tag in Frankreich...

mehr lesen
Mit dem Camper durch Frankreich

Mit dem Camper durch Frankreich

Jede Landschaft hat ihre eigene, besondere Seele,  wie ein Mensch, dem du gegenüber stehst. Christian Morgenstern   Länderwechsel  Als wir am 05. Januar 2020 von Freiburg aus über die „Grenze“ nach Frankreich fuhren, hätten wir nicht geglaubt, dass sich sofort die Landschaft um uns herum ändern würde. Schließlich ist es noch die gleiche...

mehr lesen
Wie „Vanlife“ unsere Familie prägt – Teil 1

Wie „Vanlife“ unsere Familie prägt – Teil 1

Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben, nicht aber deine Gedanken. Sie haben ihre eigenen. Khalil Gibran   Wir sind gerade einmal  knapp 14 Tage unterwegs und schon haben wir das Bedürfnis, euch von der Entwicklung unserer dreijährigen Tochter zu berichten. Die Sorge vor dem Unbekannten   Als wir uns dafür entschieden haben, alles...

mehr lesen
Die Dune du Pilat – Europas wandernde Wüste

Die Dune du Pilat – Europas wandernde Wüste

 Spüre den Boden unter deinen Füßen und öffne deinen Blick für die Wunder der Welt.  Sabine Fels Die Dune du Pilat im Südwesten Frankreichs direkt an der Atlantikküste soll  atemberaubend sein. Sie ist mit 110 Metern Höhe die größte Wanderdüne Europas. Und heute haben wir uns vorgenommen sie zu besteigen! Nicht nur das, wir möchten sie im Sturm...

mehr lesen