Q&A

Ihr fragt – Wir antworten

Fragen sind niemals indiskret. Antworten bisweilen schon.

Oscar Wilde

 

#1  Warum „Mellow Magic World“?

„Mellow“ ist eine Zusammensetzung aus unser beider Namen, Melli und Wallo. Unsere Freunde wurden es wohl irgendwann leid uns separat anzusprechen, drum riefen sie nur noch „die Mellows kommen“.

„Magic“ ist unsere Tochter Alva und alles was uns umgibt, seit wir zueinander gefunden haben. Alva hat sich trotz der Babypille ganz überraschend in unser Leben gezaubert. Seit dem kam Eines zum Anderen und alles begann sich auf wundersame Weise so zu fügen, dass wir nun hier sind und unseren Traum leben.

„World“ ist sicher selbsterklärend. Die Welt – unsere Heimat – mit ihren Farben und Düften, mit ihren landschaftlichen- und menschlichen Kontrasten ist einfach magisch.

Wenn du mehr über uns und unseren Namen erfahren möchtest, dann schau in der Rubrik Über uns vorbei.

 

#2  Wo seid ihr gerade und wo möchtet ihr hin?

Wir sind in unserem Zuhause auf Rädern unterwegs und haben keinen festen Standort. Einen Plan haben wir auch nicht und wenn, dann nur zur Freude am Planen, und um ihn dann wenn`s drauf ankommt zu verwerfen.  Aber wir haben einen Traum, ja noch einen. Wir möchten gerne Europa verlassen. Südamerika, Zentralasien, Afrika, alles ist möglich und wir machen es von unseren Finanzen abhängig. Lass dich also überraschen, wie und wohin es weiter geht.

Unter Unsere Reiseroute findest du unseren aktuellen Standort und unsere bisher gefahrene Strecke.

 

#3 Habt ihr eine Toilette?

Ja, wir haben eine selbstgebaute Trocken-Trenn-Toilette an Bord und wir freuen uns jedes Mal aufs Neue, sie zu benutzen. Auch wenn es schon so einige FauxPas und warm-feuchte Zwischenfälle gab…

Ihr wollt mehr darüber erfahren? Dann lest hier weiter.

 

#4 Wie duscht ihr im Van?

Ja, unser kleines Eckwaschbecken im Bad kann zaubern 🙂 Der Wasserhahn lässt sich bis 150 cm ausziehen und kann somit auch als Dusche benutzt werden.

Dann klemmen wir uns zwischen Toilette und Tür und versuchen weder das Eine, noch das Andere mit dem Wasserstrahl zu treffen. Gerade im kugelrunden schwangeren Zustand ist das Duschen in unserem Bad eine Herausforderung. Aber es ist immer lustig. Noch besser duscht es sich allerdings draußen, dazu nehmen wir unsere Außendusche. Zum Duschen benutzen wir ausschließlich ökologisch abbaubare Körperseifen, kein Duschgel und kein Shampoo.

 

#5 Wie schlaft ihr im Van?

         

Unsere Schlafsituation können wir durchaus als luxuriös bezeichnen. Wir haben ein 2 Etagenbett, wobei Wallo und ich auf 180cm x 190cm (!!) oben schlafen. So viel Platz hatten wir noch nie. Nach seiner Geburt im April 2020 wird Alvas Brüderchen natürlich noch mit bei uns oben liegen, bevor er dann, wenn er nachts nicht mehr gestillt werden muss, bei Alva schlafen wird.

Alva hat aktuell eine Liege – und Spielfläche von 135cm x 190cm. Nachts schläft sie hier unter ihrem ganz eigenen Sternenhimmel. Nach dem Aufstehen legen wir die Tagesdecke rüber und schon verwandelt sich ihr Bett in ihre Spiel- und Tobewiese.

 

#6 Was macht ihr, wenn ihr euch streitet?

Auf weniger als 10m² zu leben kann manchmal ganz schön anstrengend sein, besonders im Winter, wenn wir uns alle drinnen aufhalten. Sicher treten wir uns manchmal auf die Füße und sind auch mal genervt, allerdings seltener von einander, vielmehr von externen Situationen. Streiten tun wir uns ehrlich gesagt fast nie. Zumindest nicht Wallo und ich, was zu 90% an Wallos ruhiger, entspannter Art liegt.

Mit Alva kommt es dafür umso öfter mal zu hitzigen Situationen. Die lösen wir genauso, wie wir es Zuhause getan hätten: Mit Ruhe und Geduld und konsequentem Handeln.

 

#7 Könnt ihr auch mal eine Tür knallen, wenn ihr wütend seid (Frage von einer 8 Jährigen)

Oh ja, das können wir und müssen wir sogar, selbst wenn wir nicht wütend sind. Die Türen unseres Bob müssen nämlich ordentlich zugehauen werden, damit sie zu bleiben. Wenn wir also wütend sind, dürfen wir ganz offiziell die Türen Schmettern 🙂 .

 

#8 Wie steht es um die Zeit zu Zweit, habt ihr überhaupt Privatsphäre?

Ja, die haben wir tatsächlich. Genauso viel, wenn nicht gar mehr, als zu Hause. Wir versuchen einen festen Rhythmus beizubehalten und legen Alva zwischen 19 Uhr und 20 Uhr schlafen. Anders, als noch in unserem alten Zuhause, nutzen wir die Zeit anschließend intensiver für uns. Wenn wir nicht gerade arbeiten, spielen wir Spiele, sitzen am Lagerfeuer oder Kaminfeuer, reden oder machen es uns in unserem Bettchen gemütlich. Alva hat ihr eigenes geräumiges Bett, so wie wir auch. Das ist natürlich Luxus, wenn man im Van lebt.

 

#9 Habt ihr Angst vor Einbrechern?

Ja und Nein. Das hängt ganz vom Standort ab. Manchen Regionen, wie Nordspanien, sagt man das häufige Einbrechen nach. Das macht uns dann natürlich auch nervös, wenn auch ungewollt. Schließlich möchten wir so uneingenommen wie möglich sein. Abhalten lassen wir uns davon aber nicht.

 

#9 Wart ihr schon mal in einer brenzligen Situation?

In Lissabon hatten wir uns einmal verfahren und landeten prompt in einem Hochhausslum. Die Leute um uns herum schauten alles andere als freundlich und ein betrunkener, älterer Herr war kurz davor seine Bierflasche gegen unsere Scheibe zu werfen. Da waren wir tatsächlich froh, als wir die Gegend wieder verlassen hatten. Davon abgesehen? Nein. Toi Toi Toi.

 

#10 Womit macht ihr eure Bilder?

Wir reisen mit einer GoPro 6, einer Canon EOS M50 und unseren Handys. Es stimmt uns selbst traurig, aber die meisten Bilder, insbesondere die Schnappschüsse, entstehen tatsächlich mit unserem Handy, da wir diese schneller zur Hand haben.

 

#11 Was ist das wichtigste Utensil in eurem Bus?

Der 250l Wassertank samt Filteranlage. So haben wir immer unser Trinkwasser dabei und brauchen keine Plastikflaschen zu kaufen. Unsere Truma Standheizung schenkt uns klimatische Freiheit. Egal wie kalt es draußen ist, in unserem Bus ist es kuschelig warm. Des weiteren der Tisch – zum Arbeiten, unser Bett – zum Träumen, der Holzofen – für die Romantik, die Solaranlage – für Elektrizität.

Du siehst, wir können uns nicht entscheiden und möchten nichts missen.

 

#12 Wie heizt ihr im Winter?

Mit unserer Truma Combi 4 Standheizung. Im Nu ist es warm im Bus. Darüber hinaus haben wir einen kleinen Holzofen mit an Bord. Dieser sorgt neben kuschelig-romantische Abende selbstverständlich auch für Wärme.

 

#13 Was kostet Vanlife?

Das können wir nicht pauschalisieren. Das hängt sehr vom Land und von der eigenen Lebensweise ab.

  • Gibt es Möglichkeiten frei zu stehen und möchte du es überhaupt?
  • Bevorzugst du Campingplätze?
  • Kochst du lieber selbst, oder gehst du häufig essen/ etwas trinken?
  • Musst du weite Strecken zurücklegen, was kostet der Sprit und wie viel verbraucht dein Van?

Wir kochen meist selbst, kaufen dafür aber Unmengen Gemüse ein und wenn möglich in Bioqualität. Wir stehen bevorzugt frei, Fahren aber alle 2 Wochen auch mal einen Campingplatz für 1-3 Tage an.

Wir möchten versuchen pro Monat nicht mehr als 1000 Euro auszugeben, stellen aber leider fest, dass dies knapp berechnet ist, zumindest in Europa.

 

#14 Wovon lebt ihr?

Neben etwas Erspartem leben wir aktuell von Mellis Mutterschaftsgeld und Elterngeld. Wir arbeiten allerdings hart daran, darüber hinaus ein ortsunabhängiges Einkommen zu erzielen, um auch nach Ablauf der Elterngeldfrist Reisen und Leben zu können. Heutzutage gibt es besonders im Online-Bereich jede Menge Möglichkeiten. Wir sind noch in der Recherche- und Findungsphase, möchten dich aber an unserer finanziellen Entwicklung teilhaben lassen. In der Kategorie Ortsunabhängiges Einkommen findest du unsere Beiträge zu unserer aktuelle Situation und unsere Pläne.

 

#15 Ist es sehr beschwerlich schwanger zu reisen? 

Nein, im Grunde nicht. Nicht mehr als irgendwo sonst auch 🙂 Wobei ich diese Schwangerschaft bei Weitem nicht so einfach wegstecke, wie die von Alva. Du möchtest mehr darüber erfahren? Dann lese in meinem Beitrag Schwanger reisen im Campervan weiter.

#16 Im April erwartet ihr euer zweites Kind. Wie plant ihr die Geburt in Portugal?

Geplant ist eine Hausgeburt und wir sind unendlich froh und dankbar eine großartige Deutsch sprechende Hebamme gefunden zu haben. Dadurch, dass wir noch in Deutschland gemeldet sind, kommt unsere deutsche Krankenkasse für die Geburtskosten auf. Alle Schritte unserer Planung und was es alles bei einer Gebeurt im Ausland zu bedenken git findest du im Beitrag Geburt unseres Kindes im Ausland – Unsere Planung und warum wir uns dafür entschieden haben

Du hast noch mehr Fragen?

Dann immer raus damit! Uns ist keine Frage zu blöd und wir beantworten sie alle! Schicke uns deine Fragen per Mail, Instagram oder schreibe sie unten in die Kommentare. Wir sind gespannt 🙂

 

Eure Melli & Wallo